Behandlungen

Diagnostik

Therapie

RADIONIK

Linus Pauling, 1901 in Portland, Oregon, USA, geboren, entwickelte wie eines seiner Vorbilder Irwin Stone die Auffassung, dass große Dosen von Vitamin- C- Gaben gegen fast jedes medizinische Problem eingesetzt werden konnten, sogar gegen Krebs. Mit plakativen Formulierungen (“Vitamine, Vitamine…”) entwickelte er daraus im Alter von 65 Jahren 1966 die orthomolekulare Medizin. Diese ist seit 1978 in den USA als offizielles Heilverfahren zugelassen und findet auch in Europa zunehmend Anerkennung. Die gezielte Anwendung der orthomolekularen Medizin hat sich zur gezielten Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit besonders bewährt. Mikronährstoffe, Vitamine, Spurenelemente werden bei dieser modernen Form der Ernährungsmedizin in bedarfsgerechter Dosierung und Zusammensetzung gezielt zugeführt. Zusammen mit der richtigen Ernährung geraten ursprüngliche Körperfunktionen wieder ins rechte Lot, das Immunsystem kann “gesunden” und aufrechterhalten werden. Mit dem Gefühl einer sanften Aufwärtsspirale ist es für diese – meist in Ergänzung zu anderen Maßnahmen stattfindende – Therapieform möglich, den Körper Stück für Stück intakter zu erleben.

Meine Praxis ist seit vielen Jahren Referenzpraxis für die Hochdosis Vitamin C- Infusion.

In Form von Infusionstherapien werden diese Anwendungen besonders bei folgenden Erkrankungen, auch als Vitalisierungskuren, angeboten:

  • Infektneigung oder Infekte mit schweren Verläufen
  • Allergien
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Autoimmunologischen Erkrankungen (z.B. Rheumatische Erkrankungen)
  • chronischen Schmerzen
  • Sport
  • Burnout- Syndrom bzw. Erschöpfungszustände
  • zur Rekonvaleszenz
  • Alterungsproblemen,
  • Fehl- oder Mangelernährung
  • Tumorerkrankungen
  • nach Operationen

Wissenswertes zu Operationen: Bei zahlreichen akuten Erkrankungen, beispielsweise nach schwerem Trauma, Sepsis und postoperativem Stress, kommt es zu einem drastischen Abfall des Vitamin C-Spiegels, der zu einem vaskulären Schock und dem damit verbundenen Risiko des Organversagens beiträgt. Nach Ischämie in der Reperfusionsphase entstehen verstärkt Sauerstoffradikale bei insgesamt fehlendem Vitamin C-Schutz.

Scroll to Top